Voice Search: Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung

20 Prozent der Online-User formulieren gesprochene Suchanfragen. Welche Auswirkungen hat dieses Verhalten auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website?

Voice Search: Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung

Bereits 20 Prozent aller mobilen Suchanfragen werden per Sprachsuche getätigt. Das hat Google-Chef Sundar Pichai vor kurzem auf einer Entwicklerkonferenz bekannt gegeben. Eine in Amerika durchgeführte Studie zeigt zudem auf, dass Voice Search-Anfragen nicht nur bei Jugendlichen beliebt sind. Während über 50 Prozent der 13- bis 18-Jährigen täglich diese Funktion nutzen, sind es bei den Erwachsenen immerhin rund 40 Prozent.

Doch was bedeutet das für die Suchmaschinenoptimierung von Websites?

Müssen diese an das sich verändernde Suchverhalten speziell angepasst werden, um an ihrer Suchmaschinen-Präsenz nichts einzubüßen?

Die gute Nachricht vorweg: Besitzt Ihre Website noch keine Voice Search-Optimierung, so laufen Sie nicht Gefahr, von Google abgestraft zu werden. DENNOCH wirkt sich eine Voice Search-Optimierung positiv auf die Suchmaschinen-Sichtbarkeit Ihrer Website aus! Denn in der Formulierungsweise von geschriebenen und gesprochenen Suchanfragen gibt es deutliche Unterschiede.

Beschränken sich geschriebene Anfragen in der Regel auf drei oder vier Begriffe und weisen nur selten eine grammatikalisch korrekte Satzstruktur auf, so werden bei der Voice Search nahezu immer vollständige Satzstrukturen in Form von Fragestellungen verwendet.

Beispiel für eine Textsuche:
Werbeagentur Bocholt Online-Marketing

Beispiel für eine Sprachsuche:
Wo in Bocholt finde ich eine Werbeagentur, die auf Online-Marketing spezialisiert ist?

Drei Tipps zur SEO-Optimierung für Voice Search:

1) Passen Sie die Textinhalte Ihrer Website der gesprochenen Sprache an!
Um potenzielle Kunden auf Ihre Website zu holen, ist es wichtig, dass Ihre Textinhalte in einem natürlichen, gesprächsähnlichen Stil geschrieben sind. Die gängige Reihenfolge Subjekt - Prädikat - Objekt sollte dabei so oft wie möglich eingehalten werden.

2) Verwenden Sie themenrelevante Synonyme!
Voice Search macht deutlich, dass Google immer intelligenter wird und große Freude daran hat, bestimmten Keywords sinnverwandte Wörter zuzuordnen und semantische Zusammenhänge herzustellen. Erleichtern Sie der Suchmaschine den Vorgang der Einordnung, indem Sie das Thema einer Unterseite möglichst facettenreich beleuchten.

Möchten Sie Ihre Kunden z.B. auf einer Unterseite über die Vorteile des Online-Marketings informieren, ist es nicht nur ratsam, den Begriff „Online-Marketing“ an sich in einer Dichte von 3 bis 5% einzubinden. Auch Synonyme und Begriffe aus dem thematischen Umfeld (z.B. „Web-Marketing“, „Internetwerbung“, „Display Advertising“, „Suchmaschinenmarketing“ etc.) müssen unbedingt im Text berücksichtigt werden.

3) Liefern Sie konkrete Antworten auf mögliche Fragestellungen!
Verfassen Sie Textinhalte, die konkrete Antworten zu möglichst vielen Fragestellungen Ihrer Kunden geben. Hierzu müssen Sie zunächst einmal die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe analysieren und festlegen, welche möglichen Kundenfragen mit einer Unterseite beantwortet werden sollen.

Auf Basis der Zielgruppenanalyse formulieren Sie schließlich Inhalte, die Longtail-Suchbegriffe und Fragewörter („Was“, „wo“, „wie“, „wann“ etc.) beinhalten  beispielsweise in Form einer FAQ-Strategie. Haben die Frequently Asked Questions in der Vergangenheit an Bedeutung verloren, so sind sie dank Voice Search wieder von großer Relevanz für Websites geworden.

Sprechen Sie mit uns über eine Voice Search-Optimierung Ihrer Website!

Gerne passen wir die Textinhalte Ihrer Website an das Suchverhalten Ihrer Zielgruppe an. Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter unserer Werbeagentur in Bocholt.

Verwendete Quellen:

http://seo.at/sundar-pichai-20-aller-mobilen-suchanfragen-sind-voice-search-anfragen/
http://www.blaueorange.de/7-seo-tipps-in-zeiten-der-sprachsuche/
http://christine-spies.com/wie-suchmaschinen-texte-verstehen/
https://www.xovi.de/2016/07/voice-search-wird-text-search-teils-ersetzen/
https://www.haufe.de/marketing-vertrieb/online-marketing/das-sind-die-relevanten-seo-trends-fuer-das-jahr-2016_132_340800.html
http://www.wuv.de/marketing/sprechen_statt_tippen_die_zukunft_der_suche_sind_sprachsuche_und_persoenliche_digitale_
assistenten_sponsored_post

Zurück

Voice Search: Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung - Bocholt, Borken, Bottrop, Emmerich, Hamminkeln, Isselburg, Kleve, Rees, Rhede, Wesel, Xanten & Umgebung - Juli 2019