Die vier größten Gefahren für Ihr Corporate Blog

Unternehmenseigene Onlineblogs können entscheidend zur Gewinnung von Kunden beitragen. Doch es lauern Gefahren, gegen die Sie gewappnet sein sollten!

 

Fehler 1: Unzureichende Strategie & Planung
Das Corporate Blog ist zwar eine Art Online-Tagebuch, sollte für Unternehmen aber vollkommen anders genutzt werden. Spontane und unüberlegte Textinhalte sind hier vollkommen fehl am Platz. Stattdessen geht es darum, zunächst einmal die Interessen der Zielgruppe genau zu analysieren. Wonach suchen sie im Internet was wollen sie von mir hören? Daran angelehnt sollte schließlich der passende Content produziert werden. Content, der informiert, inspiriert oder auch amüsiert. Laufen Sie nicht Gefahr, ohne konkreten Plan drauflos zu schreiben. Es ist wichtig, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu kennen und darüber informiert zu sein, welcher Content von direkten Wettbewerbern publiziert wird.

 

Fehler 2: Quantität statt Qualität
Zugegeben: Ein Corporate Blog nur alle zwei oder drei Monate mit neuen Inhalten zu füttern, ist eindeutig zu wenig. Das heißt jedoch nicht, dass viele, regelmäßige Postings automatisch zu mehreren Website-Besuchern und Kunden führen. In erster Linie zählt immer noch die Content-Qualität. Beziehen Sie sich nur auf Ihren eigenen Erfahrungsschatz oder nutzen Sie ebenso mehrere, kompetente Quellen, die zusätzliches Hintergrundwissen liefern? Ignorieren Sie das Feedback Ihrer Leser oder nutzen Sie dieses zur Optimierung Ihrer Themenrecherche?

 

Fehler 3: Geringer Zeitaufwand
Viele Blogs scheitern am fehlenden Zeitaufwand. Sie werden einfach nur nebenbei betrieben – hauptsächlich deswegen, da man ihre Bedeutung und Wirkungskraft unterschätzt. „Social-Media-Arbeit ist viel wichtiger“, lautet ein verbreiteter Irrglaube denn letztere Medienkanal kann als perfekte Ergänzung zu einem Corporate Blog eingesetzt werden. Online-Plattformen wie Facebook oder Twitter sind gerade dazu prädestiniert, Blog-Beiträge schnell zu verbreiten und zu kommentieren bzw. zu bewerten. Und sollten Sie ein Feedback auf Ihre Blog-Beiträge bekommen egal, ob in positiver oder negativer Form dann seien Sie präsent und suchen Sie den Dialog. Nur so bleiben Sie mit Ihrem Corporate Blog auf Dauer konkurrenzfähig.

 

Fehler 4: Künstlich statt authentisch
Die Nähe zum Kunden aufzubauen, ist wichtig und anspruchsvoll zugleich. Hierbei sollten Sie stets berücksichtigen, dass die Außendarstellung Ihrer Person, Ihrer Mitarbeiter und Ihres Unternehmens nicht übertrieben positiv erfolgen sollte. Weisen Sie in Blog-Beiträgen ruhig auf Ihre Stärken und Kompetenzen hin bleiben Sie dabei aber ehrlich, authentisch und übertreiben Sie es nicht mit der Platzierung von Werbebotschaften. Ihre Leser und/oder Kunden wollen wissen, welche Menschen hinter Ihrem Unternehmenslogo stecken. Tun Sie ihnen diesen Gefallen erzählen Sie Geschichten über Ihr Mitarbeiterteam, vom Arbeitsalltag oder gemeinsamen Aktivitäten. So erzeugen Sie eine emotionale Nähe, die Vertrauen schafft.

 

Ihre Werbeagentur in Bocholt für erfolgreiches Corporate Blogging!
Gerne unterstützt Sie das Mitarbeiterteam unserer Werbeagentur in Bocholt bei der Planung, textlichen Umsetzung und Optimierung Ihres Corporate Blogs. Sprechen Sie uns einfach an!

 

Zum Artikel: „Vier Gründe, warum Sie auf ein Corporate Blog setzen sollten“

 

Verwendete Quellen:
http://www.xing-news.com/reader/news/articles/121567?newsletter_id=8727&xng_share_origin=email
https://www.c3.co/blog/interview-mit-der-social-media-managerin-des-sma-sunny-blog/
http://pr-blogger.de/2013/10/30/10-tipps-fur-das-schreiben-in-corporate-blogs/
 
Paus Design & Medien: Ihre Werbeagentur in Bocholt für Corporate Blogs, Content-Marketing, Textproduktion, Suchmaschinenoptimierung, Webdesign, Social Media-Marketing u.v.m.

Zurück

Die vier größten Gefahren für Ihr Corporate Blog - Bocholt, Borken, Bottrop, Emmerich, Hamminkeln, Isselburg, Kleve, Rees, Rhede, Wesel, Xanten & Umgebung - Dezember 2021